Worum geht es?

Mit der Verlagerung des Sanitär- und Elektrogroßhandels Bumke aus der hannoverschen Nordstadt entsteht am Engelbosteler Damm ein neuer Entwicklungsraum für den Stadtteil. 2017 erwarb das Theo Gerlach Wohnungsbau-Unternehmen das ca. 8.200 qm große Grundstück mit dem Ziel, auf dem Gelände eine vielfältige und urbane Bebauung zu entwickeln. Die Stadt Hannover hat ebenso im Jahr 2017 einen Aufstellungsbeschluss für den neuen Bebauungsplan gefasst, der statt Gewerbe ein allgemeines Wohngebiet auf dem Areal vorsieht.

Angesichts der großen Bedeutung des Standortes für die Nordstadt und dem hohen öffentlichen Interesse an der Entwicklung, wurde in den vergangenen Monaten im Rahmen eines öffentlichen Dialog- und Planungsprozesses ein städtebauliches und programmatisches Realisierungskonzept entwickelt.

Ergebnis des Arbeitskreises – welches unter Berücksichtigung der Diskussionen und Eingaben aus den öffentlichen Foren entwickelt wurde – ist nun ein programmatisches Papier mit „harten Fakten“, das maßgebliche Leitlinien für die zukünftige Bebauung und Nutzung des Geländes enthält, sowie ein grobes städtebauliches Konzept, das veranschaulicht, wie sich diese Rahmenbedingungen auf dem Gelände räumlich darstellen sollen. In der ersten Jahreshälfte 2020 werden die Dokumente an die politischen Gremien weitergeleitet, im Laufe des Jahres werden die nächsten Schritte eingeleitet.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Mitwirkenden und freuen uns auf die Zukunft des neu entstehenden, lebendigen Quartiers!